Sysco GmbH

Flexpoint

Beschleunigungssensoren

Flexpoint

FLEXPOINT ist ein Meldesystem für Sicherheitssysteme mit höchster Anforderung. Bei der Entwicklung wurde besonderen Wert auf maximale Betriebssicherheit und Detektionssicherheit gelegt. Das System besteht aus einer Auswerteelektronik in Verbindung mit kapazitiven 3D-Beschleunigungssensoren (FLEXPOINT3D). Diese eignen sich besonders zur Detektion stabilerer Konstruktionen. Mittels der Sensoren können Konstruktionen punktgenau auf Körperschall, Neigung und Lage überwacht werden.

Anwendungen:

  • zur Überwachung aller Strukturen, die Körperschall leiten, sich neigen oder bewegen.

Features:

  • Erfassen von Körperschall, dynamische Neigung und Lage
  • Digitale Signalverarbeitung und Filterung
  • IO´s für Fremdsysteme vorhanden
  • Software-Update per Download möglich
  • einzeln oder vernetzt betreibbar
Spannungsversorgung12-48 VDC (max. 8W mit 16 Sensoren)
Schnittstellen1x RS-485 galvanisch getrennt
1x USB
Sensorschnittstellenfür 2×8 FLEXPOINT3D
Relaisausgänge8x Wechselkontakte max. 0,6A belastbar
Eingänge8x überwachte Eingänge
Relaiskontakte1x Wechselkontakte max. 0,6A belastbar
Anzahl Auswerter pro Systemmax. 64
Abmessungen50mm x 160mm x 100mm
Arbeitstemperatur-35°C bis +85°C
ModulgehäuseModulgehäuse auf Normschiene
GehäusedimensionAludruckguss 170mm x 200mm x 90mm oder 19″ BGT-Modul
Sensorelementkapazitiver Beschleunigungssensor 3-achsig (3D)
MeldeartenKörperschall, dyn. Neigung und Lage
Sektorlängepro Sensor lokalisierbar
Befestigung2 Schrauben M4
Anschlüsse2 Steckverbinder IP65
GehäuseEloxiertes Alugehäuse IP65
Relaiskontakte68mm x 50mm x 25mm ohne Stecker

Die Verwendung digitaler Filter ermöglicht die optimale Adaption auf das zu überwachende Medium. Die kompakte Baugröße der Sensoren ermöglicht sowohl eine verdeckte Montage innerhalb von Konstruktionen wie auch eine offene Montage.

Die Auswerteeinheiten können sowohl als einzeln arbeitende Elektronik wie auch als Teil eines vernetzten Systems betrieben werden. Die Elektronik bietet die Möglichkeit der lokalen Signalkorrelation in Echtzeit um unerwünschte Meldungen durch Umgebungseinflüsse zu minimieren. Diese Funktion wird bei einer Vernetzung der Auswerter durch eine anlagenweite Korrelation erweitert.

 

Es können bis zu 64 FLEX-Einheiten über verschiedene Schnittstellen mit einer Zentrale (z.B. MASTERCentral) vernetzt werden. Parallel zu Datenschnittstellen existiert natürlich eine Vielzahl an IO-Modulen, über die weitere Informationen eingelesen und ausgegeben werden können.

Verwandte Produkte

Menü schließen