Sysco GmbH

Singlepoint

Beschleunigungssensor

Singlepoint3D

Kombisensor für Körperschall, Neigung, Lage und Temperatur.

 

Der SINGLEPOINT3D Sensor entstand aus der Ableitung unserer Sensorsysteme aus dem Hochsicherheitsbereich um kleinste Anlagen kosteneffektiv abzusichern. Er kann ohne aufwendige Schulung als Einzelelement direkt an jedes gängige Meldesystem angeschlossen werden.

Features:

  • Erfassen von Körperschall, dynamische Neigung und Lage
  • Digitale Signalverarbeitung und Filterung
  • Verdeckt oder offen montierbar
  • Stand-Alone-Betrieb (potenzialfreie Ausgänge)
  • Software-Update per Download möglich
  • Ohne Schulung einsetzbar durch einfache Bediensoftware
Versorgungsspannung12-48 VDC <0,4W
SchnittstelleMicro-USB von außen zugänglich über Blindverschraubung
Bediensoftware„SP-3D Config“
Sensorelementkapazitiver Beschleunigungssensor 3-achsig (3D)
MeldeartenKörperschall, dynamische Neigung, Lage, Cutcounter, Integral und Kombi (Körperschall und Neigung)
Meldeausgänge2 Relais mit Wechselkontakte
Arbeitstemperatur– 35°C bis +85°C
Anschlüsse1 Kabeleingang M16
GehäuseEloxiertes Alugehäuse IP65 mit Deckelkontakt; (HxBxT) 100 mm x 50 mm x 26 mm
Befestigung2 Schrauben M4 (Gewinde im Sensorgehäuse) oder Montageplatte

Das robuste Aluminiumgehäuse (Schutzart IP65) eignet sich zum verdeckten Einbau oder zur direkten Außenmontage. Mehrere Meldearten können je nach Einsatzzweck einzeln zugeschaltet werden. Das Sensorelement überwacht präzise jede Lageveränderung, den Körperschall und Temperatur, wobei Auslöseschwellen sehr fein, individuell und variantenreich über den Micro-USB und einem PC eingestellt werden können. Die Ausgabe der Meldungen erfolgt über zwei potenzialfreie Relaiskontakte.

Weil selbst kleinste Lageveränderungen und Neigungen (z.B. bei Übersteigversuchen) sicher registriert werden können, eignet der SINGLEPOINT3D sich u.A. für Konstruktionen wie z.B. Zäune, Fassadenelemente oder jeglicher beweglicher Elemente. Da diese Meldeart auch als dynamische Neigedetektion realisiert ist, führen langsame Lageänderungen wie z.B. durch Setzungen der Konstruktion oder Schneelast nicht zu unerwünschten Meldungen. Optional kann mit dem Sensor der Körperschall erfasst werden, der z.B. bei Durchdringungsversuchen entsteht. Da die Auswertung der Sensorsignale auf digitaler Filtertechnik beruht, können die zu detektierenden Frequenzen je nach Anwendung angepasst werden. Das Betriebssystem des Prozessors mit dem Bootloader ermöglicht das spätere Update der Software um neue Meldealgorithmen nachzurüsten.

Bisher wurde der Sensor zur Überwachung von Zäunen, Fassaden, Containern, Pumpstationen, Stahlkonstruktionen von Hallen sowie als Durchbruchdetektion bei Stahlbetonwänden und Dächern verwendet.

Verwandte Produkte

Menü schließen